EN CZ DE PL HU SK

Senseforce und T-Systems treiben gemeinsam Innovationen für das Industrial Internet of Things (IIoT) voran

Senseforce, wegweisender Technologieanbieter für managed IIoT-Plattformen für den Anlagen- und Maschinenbau, kooperiert mit T-Systems, Marktführer für IT-Services in der DACH-Region. Die Kooperation mit der Telekomtochter soll Senseforce-Kunden dabei unterstützen, ihre IIoT-Systeme effizienter vor Ausfällen und technischen Mängeln zu schützen und eine höhere Qualität ihrer Produkte und Services zu erreichen. Durch die Nutzung KI-basierter Predictive Intelligence können Kunden zum Beispiel Betriebsprobleme frühzeitig identifizieren und so Maschinenstillstand und die damit verbundenen hohen Kosten vermeiden.

Mit Low-Code Anwendungen selbst bauen

Technisches Herzstück der Zusammenarbeit bildet die Industrial IoT-Plattform von Senseforce, eine managed Plattform-as-a-Service Lösung, die Maschinen über bekannte Protokolle und Schnittstellen mit der Cloud verknüpft. Sie gibt Nutzern sogenannte Low-Code-Tools an die Hand, mit denen sie ihre Applikationen selbst bauen und Maschinendaten direkt von der Datenbank lesen und auswerten können. Statt klassischer textbasierter Programmiersprachen verwenden die Low-Code-Plattformen von Senseforce visuelle Benutzeroberflächen und grafische Modellierungsverfahren. Auf diese Weise können auch Nicht-Programmierer Apps und digitale Services erstellen.

Mit Predictive Intelligence Zukunftstrends voraussagen

Als Berater in den Bereichen KI, IoT, Datenanalyse und Data Science unterstützt T-Systems die gemeinsamen Kunden bei datengetriebenen Geschäftsprozessen und der Aufbereitung und Auswertung ihrer Daten. Auf Grundlage von OEE Effektivitäts- und KI-Potenzialanalysen entwickelt T-Systems unter anderem maßgeschneiderte, kundenspezifische IIoT-Strategien. Außerdem erstellt T-Systems individuelle Predictive Maintenance- und Predictive Quality-Konzepte, die Nutzern ermöglichen, Voraussagen zu Zukunftstrends zu treffen und Fehlerquellen schnell und systematisch aufzufinden und zu beseitigen.

„Unternehmen, die ihre Daten richtig analysieren, bewerten und nutzen, erhalten gegenüber der Konkurrenz einen enormen Wettbewerbsvorteil“, erläutert Prof. Dr. Karlheinz Blank, Executive Consultant T-Systems. „Die intelligente Verknüpfung von Daten und der Einsatz von KI- Mechanismen erlauben Vorhersagen über zukünftigen Wartungsbedarf, Systemausfälle und Produktqualität. Durch Anwendung smarter KI-gestützter Methoden optimieren wir nicht nur die Produktion und die Produkte von Senseforce IIoT-Kunden, sondern verbessern ihre Produktivität insgesamt.“

„Gerade mittelständische Maschinenbauer brauchen am Anfang den sogenannten goldenen Use Case, der sich kurzfristig umsetzen lässt und einen raschen betriebswirtschaftlichen Erfolg verspricht“, erklärt Burkhard Wolff, COO Senseforce. „Durch die Zusammenarbeit mit T-Systems lernen unsere Kunden geeignete Methoden kennen, um das Maximum aus ihren Daten herauszuholen und ihre Prozesse und Anwendungen zusätzlich zu optimieren. Allein im Bereich Service sind Kostensenkungen von bis zu 10 Prozent möglich. Bei den Garantie- und Gewährleistungskosten können es sogar 25 Prozent sein.“

Quelle: pressebox.de

Quelle: IOT NETWORK NEWS

IoT & Smart city

Data Processing on the Edge

In der Industrie gehören IoT-Anwendungen inzwischen zum Alltag. Dabei werden sehr viele Daten erzeugt, die möglichst schnell, oftmals sogar in Echtzeit verarbeitet werden müssen. Verzögerungen,

WEITER LESEN »